«

»

Elendes Getröte

Eigentlich wollt ich ja diese Fußballweltmeisterschaft, oh, entschuldigung, diese FIFA© WM™ 2006®, mit Verachtung strafen. Aber ganz ehrlich: das ist gar nicht so einfach, wenn die Debilen einen nicht nur mit hübsch nationalbeflaggten Autos (und komisch eigentlich, daß es mal abgesehen vom flauen Gefühl, das mich angesichts derart penetrant zur Schau gestellten Nationalstolzes beschleicht, auch keinen juckt, was passiert, wenn ein beim Abbiegen übersehender Radfahrer mal so ein Ding ins Auge kriegt), auch mit viel gutem Willen kaum sinnvoll in Bezug zum beworbenen Produkt zu bringendem Fängejohle u.ä. in der Werbung und natürlich penetrantem Tröten, Johlen und Hupend-um-den-Block-Fahren bis nachts um halb fünf schon nach dem ersten gewonnenen Vorrundenspiel unermüdlich dran erinnern.

Leute: ich hab doch gar nichts dagegen, wenn Ihr Euren Spaß habt. Wirklich nicht. Und es gab Zeiten, da hab ich während der Snooker-WM auch Nächte vor der Glotze zugebracht. Aber ich bin danach nicht lärmend um die Häuser gezogen, um alle Welt wissen zu lassen, wie sehr ich mich gefreut habe!

Ach, was red ich überhaupt. Fußball ist hierzulande ja eh eine Volkskrankheit. Da müssen die wenigen Entarteten wie ich, die dem Scheiß einfach nix abgewinnen können, eben auch mal zurückstecken können und gute Miene machen, brav weiter GEZ zahlen und mit dem Schlafmangel leben. Ich mein, wo kommen wir denn dahin, wenn in einer solchen Situation die Nichtfußballkucker am nächsten Tag den unfairen Vorteil hätten, ausgeschlafen zu sein? Nee, also wirklich.

Liebe Fußballfäns: Ich bin sicher, Ihr werdet mit meinem Haß leben können. Aber wundert Euch bitte nicht, wenn ich nach solchen Nächten mir keine besondere Mühe gebe, Euch nicht mit meiner schlechten Laune den Tag zu versauen, okay?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>