«

»

Unendlich tiefe Fettnäpfe

Daß man gelegentlich mal in einen Fettnapf trapst, ist ja normal, und meistens kann man sowas dann ja auch mit einem Lächeln, einigen Worten der Entschuldigung oder einem Bier wieder geradebiegen. Die meisten sind da nicht soo nachtragend, schließlich ist es ihnen auch schon selber passiert.

Es gibt indes auch Fettnäpfe, aus denen man so schnell nicht wieder rauskommt. Wenn Dir sowas passiert, dann ist das Gespräch erstmal vorbei, und der Kontakt zum Gesprächspartner oft auch. Drei Beispiele, die ich nicht selber erlebt habe:

A: „Entschuldigen Sie bitte, meine Dame …“
B: (dreht sich um, tiefe Stimme) „Ja bitte?“
A: „Oh, Verzeihung … einen Moment lang dache ich, Sie wären eine Frau.“
B: „Ich bin eine Frau.“

C: „Hallo! Mensch, wir haben uns ja ewig nicht gesehen. Toll siehst Du aus, und schwanger bist Du auch?!“
D: „Nein, bin ich nicht.“

E: (beim Aufwachen) „Nein, ich bin nicht in Dir gekommen, Pete, ich schwör’s!“

Ja, die stammen vermutlich alle aus irgendwelchen Filmen (bei E weiß ich’s noch, das war Jay in „Dogma“). Im wahren Leben ist mir sowas noch nicht passiert, oder ich hab es zumindest verdrängt.

Wie sieht’s bei Euch aus? Habt Ihr sowas schon mal erlebt oder selber hingekriegt? Schreibt mir doch mal einen Kommentar, damit sich wenigstens wir anderen darüber amüsieren können.

1 Kommentar

  1. Tobi

    „Fettnäpfchenwetthüpfen“ von Annett Louisan wäre was für dich… :-)
    http://www.annettlouisan.de/cm_standard_123/site/modules/index.php?area=musik&subarea=unausgesprochen&song=17

    Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>