«

»

Spektakuläre Effekte

Unser Leser Hans-Dieter H., Rentner aus Holm-Seppensen, schickt den Scan eines Prospektes, in dem gezeigt wird, wie man eine Bohrmaschine vorzugsweise nicht in einen Bohrständer einspannen sollte, wenn einem der eigene Unterkiefer was wert ist:


Don't try this at home

Bitte nicht nachmachen. Oder wenn, dann nicht einschalten. Und immer dran denken: Auch der schönste 43er Eurohals nützt nix, wenn ein hohler Kopf draufsitzt.

2 Kommentare

  1. Peter

    Mhhh…Schöner Eintrag, auch die Formulierung „Wenn einem der eigene Unterkiefer etwas wert ist“ ist sehr gelungen aber: Für den Technik-laien, sprich mich, ist nicht ersichtlich wieso das so gefährlich sein soll.

    Dieter hinweist freundlich, daß eine am Bohrfutter (sprich: dem sich drehenden Teil) eingespannte Bohrmaschine beim Einschalten dazu tendiert, dann halt statt dem Bohrfutter den Rest der Maschine zu drehen. Dies mitunter durchaus überraschend kraftvoll, was dem eigenen Unterkiefer genauso wie anderen ggf. im Weg befindlichen Körperteilen unter Umständen gar nicht guttut. Kitts, dohnt trei dis ätt hohm! Und wenn doch, dann schickt mir bitte die Bilder, damit wenigstens alle was davon haben. 😉

  2. grobekelleG

    Brülleralarm! Jetzt sollte es auch jeder DAU verstanden haben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>