Monatliches Archiv: April 2008

Erst schießen, dann fragen

Und immer wenn man denkt, blöder geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Ami her. Diesmal ist es ein Richter in New York, der es für richtig erachtet hat, einige Bul Polizeibeamte freizusprechen, die, nachdem ihr Streifenwagen von einem anderen PKW gerammt worden war, erstmal nix Besseres zu tun hatten, als ihre Magazine in letzteren …

Weiter lesen »

Mögt Ihr Eure Erste noch?

Nein, nicht was Ihr denkt, ich rede von Schallplatten.

Meine erste Nicht-Kinder-Schallplatte (also keine Blödelhits, kein Udo Jürgens oder Karel Gott) war immerhin Simon & Garfunkels „Greatest Hits“. Eine Platte, für die ich mich heut noch nicht schämen müßte, wenn ich sie noch hätte, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen, sie mir nach Ausmusterung …

Weiter lesen »

Optimisten

Da fand ich doch grade beim Surfen diese Seite, auf der eine (nicht ganz echte) Mini-Werbung zu sehen ist mit dem Slogan „Fits in the garage without having to move anything first“ („Paßt in die Garage, ohne vorher was rausräumen zu müssen“). Womit mal wieder bewiesen wäre, daß Leute wie ich nicht zur Zielgruppe dieses …

Weiter lesen »

Silb

Es gibt nur ganz wenige Menschen auf der Welt, die einem nennenswerten Prozentsatz der anderen unter einem einsilbigen Spitznamen bekannt sind. Ich kenne jedenfalls nur drei: Sting, Seal und Prince.

Daß das alles Musiker sind, mehr oder weniger, ist bestimmt kein Zufall und zeigt erneut auf geradezu erschröckliche Weise, wie gut sich die Musikindustrie darauf …

Weiter lesen »

Der ganz normale Wahnsinn

Ich versuche ja nun schon seit Monaten mit wechselndem Enthusiasmus, aber gleichbleibend geringem Erfolg, drahtlos ins Netz der Netze vorzudringen. Das ging los mit GPRS-Karten, die der Provider nicht mochte, und ging weiter mit Betriebssystemen, die der Provider nicht mochte, und Festplatten, die der Rechner nicht mochte, und Installations-Keys, die die Windows-CD nicht mochte, und …

Weiter lesen »