Monatliches Archiv: Januar 2009

Was tut man nicht alles

Da bestell ich mir doch zu meinem Döner (weil Döner macht schöner) an einer kleinen Straßenrand-Dönerbude mitten im tiefen Osten eine Cola, und was krieg ich? Klar krieg ich ne Cola, aber zu meinem Erstaunen ist es eine orregenool US-amerikanische Classic Coke in einer orregenool US-amerikanischen Dose. Wasisdasdenn? Der Grund liegt im Dosenpfand, so wird …

Weiter lesen »

Mobilfunkpreise können abweichen

Ich kann’s nicht mehr hören. Das Gebettel aller möglichen Privatradiios, doch bitte für nur 50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (aber s.o.) an ihren ach so tollen Gewinnspielen teilzunehmen, um so (gasp) fünfzichtausend Euro!!! zu gewinnen und so der Wirtschaftskrise die kalte Schulter zu zeigen. Na wunderbar.

Mal abgesehen davon, daß man …

Weiter lesen »

Homöopatee

Als kleinen Service für unsere Leser bieten wir an dieser Stelle ja gelegentlich Tips und Kniffe, mit denen das Leben einfach leichter wird. Heute: wie kann ich einen homöopathisch einwandfreien Wirkstoff herstellen, ohne stundenlang mit Pipetten und Wasserflaschen rumzumurksen? Als Beispiel möge ein Wirkstoff auf der Basis von handelsüblichem Tee gleich welcher Sorte dienen.

Wir …

Weiter lesen »

Ein Konjunkturpaket zum Abwracken

Eigentlich hätte man´s wissen müssen, daß Tante Merkels tolles tolles Konjunkturpaket wieder mal nix taugen würde. Einerseits werden mit großer Geste Entlastungen auf gehobenem Taschengeldniveau unters Volk geschmissen (Krankenkassenbeiträge, erst neulich derbe erhöht, jetzt ein bißchen gesenkt — danke! Ein paar Euro weniger Einkommenssteuer — ja, genau, das bringt’s! Und vor allem bevorzugt´s nicht wieder …

Weiter lesen »

Die selektive Energiekrise

Hach, was können sich die Ökofuzzis alle wieder aufregen über Audis neuesten politisch inkorrekten Dampfhammer, den recht sperrig benamsten Q7 V12 TDI. Gut, okay, ein SUV mit 2,6 Tonnen Lebendgewicht, zwölf Zylindern und 500 PS ist nicht das, worauf die Welt gewartet hat — und der Q7 als solcher hat ja auch schon hier sein …

Weiter lesen »

Sehr viel nein

Und immer wenn man denkt, blöder geht´s nicht mehr, kommt von irgendwo ein Ami her. Diesmal sogar nur stellvertretend für seine Kollegen aus dem wahren Leben ein Film-Ami, nämlich aus „Ocean´s Eleven“, aber da es darum geht, was er sagt, laß ich das mal trotzdem gelten, denn die werden sich das kaum ausgedacht haben da …

Weiter lesen »

Sibirische Zustände?

Hach, was stöhnen sie alle über die angeblichen sibirischen Wetterverhältnisse in den letzten Tagen. Ja, zugegeben, minus 28 Grad (von denen berichtet wurde) oder auch die minus 19, die ich selber erleben durfte, sind schon eine einschneidende Ansage, wenn man für übliche norddeutsche Winter (also plus drei Grad und Nieselregen) gekleidet ist, was ich in …

Weiter lesen »

Willkommen bei Schlabonskis Welt, die Seite für Fug und Unfug

Gemerkt? Nein, nicht das Ulrich-Roski-Zitat im Titel, sondern der brutale Grammatikschnitzer dortselbst ist gemeint. Leider ist das einer der meistverbreiteten, wenn nicht meistverbreitesten 😉 solchen. Ich erspare mir und Euch, hier Beispiele zu nennen, denn diese würden nur ihre Verwender ungerechtfertigterweise gegenüber den Tausenden herausheben, die das genauso machen, aber hier nicht genannt würden. Achtet …

Weiter lesen »

Yps I did it again

Ja, der Gag ist aus dem vorherigen Artikel geklaut, aber ich dachte mir, ich klarifiziere doch noch mal lieber meine Meinung zu dem rot-rot-grünen Hessendebakel (als ob´s wen interessieren würde … aber egal).

Ad 1: Ich finde es mittlerweile nicht mehr lächer-, sondern vielmehr höchst ärgerlich, wie sich durch die Bank alle etablierten politischen …

Weiter lesen »

Zum Ausratzen

0

Unser Oppel darf nich sterben

0

Das wäre nun also auch geschafft

Adieu, 2008. Und auf Nimmerwiedersehen.

Nee, was war das mal wieder für ein Scheißjahr. Wenn auch für mich eher aus privaten Gründen (man verliert erfreulicherweise nicht in jedem Jahr drei Arbeitsplätze, einen vermeintlichen guten Freund, ein paar tausend Euro an die vier Genannten und ein paar weitere tausend Euro durch einen unverschuldeten Unfall mit einem …

Weiter lesen »