Monatliches Archiv: Februar 2009

Trabb trabb — der Trabi

Eine Bedienungsanleitung

Nur vorsichtig nähert sich der gelernte Wessi der automobilen Errungenschaft des realexistierthabenden Sozialismus und fragt sich: ist es ein Auto, oder ist es doch nur ein Trabiwitz? Gar zu zierlich mutet an, was da in Toilettenkachelblau, Wählscheibentelefongrün, Hornhautumbra oder natürlich dem allgegenwärtigen Plattenbaubetongrau vor ihm steht und sich fast hinter der daneben geparkten …

Weiter lesen »

Scheiße, ich werde alt

Allmählich werden die Einschläge häufiger. Das erstemal hab ich den Spruch aus der Überschrift vor … äh … herrjeh, ist das lange her … Mist! Wenn man schon überlegen muß, wie lange es her ist, daß man das erstemal dachte, man werde alt — dann wird man wirklich alt. Bei mir war das irgendwann in …

Weiter lesen »

„Trecker fahrn!“

Lange haben sie sich ja gesträubt in Weissach: Porsche und Diesel, nein, das passe ja sowas von überhaupt gar nicht zusammen. Dabei haben sie doch schon mal Dieselporsches gebaut …

Scherz beiseite: manche brauchen eben etwas länger, um zu bemerken, daß es dem Verbrauch nicht unbedingt in jeder Fahrsituation guttut, ein paar hundert zusätzliche …

Weiter lesen »

Elendigliches Ohrgewürm

Kennt Ihr das auch, wenn ein Lied oder insbesondere eine Zeile eines solchen sich dermaßen ins eigene Ohr gefressen hat, daß man sie partout nicht mehr loswird? Ich leide jetzt gerade schon wieder seit Tagen an einem Fragment des Machwerkes „The Look of Love“ von, äh, ja, ich weiß gar nicht von wem, und vielleicht …

Weiter lesen »

Minimalismus als Kunstform

Einmal mehr, der geneigte Leser ahnt’s wohl bereits, soll es hier um Automobile gehen. Diesmal möchte ich das Verschwinden einer besonderen Form des automobilen Minimalismus beklagen. Klar, auch heutzutage gibt’s noch einige erschütternd karge Kisten zu kaufen, und da muß man gar nicht ins ferne Rumänien nach Dacia hin, es reicht schon ein VW Fox …

Weiter lesen »