«

»

Wegen eines Zehners den Titel vergeigt

Normalerweise verfolge ich die Rallye-WM ja nicht. Nicht, weil ich jenseits des Grenzbereichs über drittklassige Feldwege driftende Kompaktwagen nicht faszinierend fände. Und auch nicht, weil es politisch inkorrekt ist, jenseits des Grenzbereichs über drittklassige Feldwege driftende Kompaktwagen faszinierend zu finden, bloß weil gelegentlich mal einer davon einen in Todesverachtung genau in der Abfluglinie stehenden Zuschauer erlegt. Nö, der Grund ist viel profaner: mangels Fernsehen fehlt mir die Gelegenheit.

Und darum las ich erst heute gar Erheiterndes: daß es dem Ford-Team nämlich dieses Jahr schon zum vierten Mal passiert ist, daß ihnen die Motorhaube aufgeflogen ist. Während der Fahrt. Was, da Rallyeautos heutzutage seltsamerweise den Motor vorn tragen, natürlich auch schon mal den Sieg kosten kann und damit, wenn es am Ende so knapp steht wie dieses Jahr, auch den Weltmeistertitel.

Liebe Ford-Rallyeabteilung, ich hab da eine bahnbrechend neue Entdeckung gemacht. Gibt es erst seit ein paar Jahrzehnten zu kaufen. Eigentlich gedacht für Rennwagen, puritanische Roadster und solch Gerödel, aber hilft sicher auch gegen so unzuverlässige Motorhaubenschlösser wie das des Focus. Und kostet die Unsumme von sage und schreibe acht Euro neunzehn. Hier:

Haubenverschluß

Die Idee gibt’s gratis. Bitte, gern geschehen.

Bildquelle: Limora. Und ein Direktlink zum Artikel.

1 Kommentar

  1. _RGTech

    Tja liebes Ford-Team,

    hättet ihr mal besser einen alten Scorpio genommen. Der hat, zumindest nach meiner bescheidenen Erfahrung, eher die Angewohnheit seine Haube gar nicht mehr öffnen zu lassen.

    Vorschlag daher: Wir tauschen. Unter den Sponsorenaufklebern fällt dann auch der Rost nicht mehr so auf :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>