Monatliches Archiv: Juli 2014

200 kg Scheißhausfliegen

Eine etwas ältere Geschichte aus der Kabine eines damals noch DAF:

„22 to Polyethylen laden bei alba, Braunschweig, für Frankreich.“ Ah, denke ich, schöne Tour. Frankreich. Isch kauf mir ain Baguette, wissenschon. Freitagvormittag laden, auch noch fast zuhause, Laster hinstellen, Montag lostuckern — das Wochenende ist gesichert, Wetter ist auch geil, was will man mehr?

Weiter lesen »

Huch? Äh. Nagut.

Der Lastzug des Unterzeichneten rollt auf den Rasthof. Während so einem Mercedes die 710 km der Tagesetappe eigentlich kaum anzusehen sind, ist sein Fahrer doch schon gezeichnet davon. Und der Freitag kommt ja erst noch — erst zu einem großen rheinischen Hersteller von, äh, ja, wie ist eigentlich der gemeinsame Oberbegriff von Windeln, Kartoffelchips und …

Weiter lesen »

Maaaaan Siggi

Jetzt ist es also so weit. So ein kleiner Krieg in der Ukraine ist ja nix, worüber man sich groß Sorgen machen müßte anscheinend, aber wenn dann mal ein Verkehrsflugzeug mit wertvollen Westeuropäern drin über selbiger abgeschossen wird, dann ist natürlich Schluß mit lustig. Und obwohl man noch gar nicht so genau weiß, wer denn …

Weiter lesen »

Ruhe jetzt

Warum ich nichts zur WM schreibe?

Ganz einfach: Weil ich diesem Artikel hier eh nichts hinzuzufügen hätte. Außer vielleicht, daß es auch ganz angenehme Seiten hat, nicht mehr in der Großstadt zu wohnen, sondern auf dem Autohof (unter der Woche) oder auf dem Dorf (wochenends). Eine so entspannte Fußball-Meisterschaft wie diese hatte ich noch nie.

Weiter lesen »

… und zweitens als man denkt

Wenn man an einem Freitag um Mitternacht am Anfang einer Normal-13-maximal-15-Stunden-Schicht mit einem beladenen Auflieger zu der ältesten Filiale eines großen norddeutschen Automobilkonzerns fährt, dann denkt man, oder dann denkt zumindest der Chronist: Naja, das wird schon ein paar Stündchen dauern, aber besonders viel können sie (gemeint ist: die Dispo) danach mit mir ja wohl …

Weiter lesen »

Faule Texter

Die Texter modernen Liedguts werden auch immer fauler. Okay, zugegeben, nicht jeder Song muß gleich solche Romane erzählen wie „Rock Steady“ von Sting oder „Industrial Disease“ von den Dire Straits (wo sogar ein kompletter zweiter Song „zitiert“ wird), das verlangt ja keiner, nicht mal ich — auch wenn ich sowas ziemlich cool finde. Aber sich …

Weiter lesen »

Nicht mit mir

Kurze Mitteilung der Serviceabteilung: Hier auf Schlabonskis Welt seid Ihr vielleicht nicht unbedingt optimal gelandet, wenn es Euch um verläßliche Informationen, ausgewogene Reportagen oder auch nur sauber begründete Meinungen geht. Aber dafür seid Ihr hier wenigstens sicher vor sowas:

Hallo ,

Ich arbeite bei Red Star Media âEUR“ einer Online Marketing Agentur. Ich bin …

Weiter lesen »