«

»

Nein, Ihr seid nicht das Volk

Ich wollte sie ja mit der ihren gebührenden Verachtung strafen, die „Perfiden Egomanen, Grenzdebilen Idioten und Dummen Arschlöcher“, kurz „PEGIDA“. Aber 15.000 von ihnen, die in Dresden aufmarschieren und „Wir sind das Volk“ grölen? Tut mir leid, das halte ich im Kopf nicht aus.

Nein, na klar, das sind nicht alles Nazis. Das sind vermutlich nicht mal alles Rechte. Das sind vor allem Leute, die schlicht zu blöd sind, zu merken, wer da neben ihnen marschiert und der dumpfen Masse seine Agenda aufdrückt. Denn sorry, um die „Islamisierung des Abendlandes“ geht es da nicht mal am Rande. Die paar Prozent Muslime in Deutschland sollen die Gesellschaft islamisieren? Daß ich nicht lache!

Nein, der Islam ist nur die neueste willkommene Zielscheibe des Menschenschlages, der früher „Türken raus“ grölte. Und davor „Ithaker raus“. Und davor „Ami go home“. Und davor „Kauft nicht bei Juden“. Die Zielscheiben von damals sind nur „leider“ heute viel zu gut integriert, als daß man mit Stimmungsmache gegen sie noch mehr als ein paar Hundert von den ganz hart Denkbefreiten auf die Straße bekäme. Aber Muslime? Die sich so komisch verkleiden, ihre Frauen unterdrücken und angeblich nach der Weltherrschaft greifen im Nahen Osten? Das geht immer, na klar.

Zugegeben: der Islam ist selbst für mich als religiös nachhaltig Außenstehenden nicht der sympathischsten Religionen eine. Aber genausowenig wie alle oder auch nur viele derer, die sich als Christen bezeichnen, ähnlich verbohrte christliche Fundamentalisten sind wie die, die ab und zu mit dringend fazialpalmierungsinduzierenden Aussagen oder Handlungen in die Schlagzeilen geraten, sind alle oder auch nur viele Muslime böse Mädchenbeschneider, Journalistenköpfer und Schulmassakeranrichter. Und die, die als Flüchtlinge hierherkommen, schon mal gleich gar nicht — was meint Ihr denn wohl, warum die von zuhause fliehen? Weil sie das alles so töfte finden, was da grad abgeht? — Und nebenbei bemerkt: ob „der Westen“ angesichts der Folterungen in den CIA-Knästen, der Bombardements von Hochzeitsgesellschaften und nicht zuletzt der lückenlosen Überwachung aller Kommunikation jenseits von Orwells schlimmsten Alpträumen nun das moralisch so viel überzeugendere Gesellschaftsmodell sei, können wir auch nochmal diskutieren …

Am Ende bleibt mir die Erkenntnis: Unsere Gesellschaft hat die kleinen und großen Nazis in den 40er und 50er Jahren verkraftet, die Gastarbeiter in den 60er und 70er Jahren, die Linksautonomen in den 70ern und 80ern, die SED-Reste in den 90ern, und zu jeder Zeit die Merkbefreiten und die Spießer, die Dummen und die Dumpfen. Sie wird auch die muslimischen und sonstigen Flüchtlinge verkraften. Und sie verkraftet auch ein paar Prozent Nazis und ein paar Prozent mehr von der Sorte, die gerade durch Dresden marodiert und sich für das Volk hält, und für die Holger Klein in seinen WRINT-Podcasts das schöne Wort „Schnullernazis“ geprägt hat.

Es ist nur, wie immer, schade, daß der deutsche Stammtisch-Spießer sich vor deren Karren spannen läßt. Das macht mich traurig, zornig, wütend. Sorgen macht es mir aber genausowenig wie die angebliche Islamisierung des Abendlandes.

3 Kommentare

  1. Axel

    Dazu sehr passend der aktuelle Comic-Strip von Ralf Ruthe: http://ruthe.de/cartoon/2782 *strike*

  2. Ol.

    Petition – 1 Mio. Unterschriften gegen Pegida

    https://www.change.org/p/1-mio-unterschriften-gegen-pegida-nopegida

  3. Dieter Schlabonski

    Auch von Axel per Mail eingetrudelt:

    https://twitter.com/dr_alexwolf/status/547358616336871425

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>