«

»

Also manchmal, wissense, nee

Ich komme mit einem Sattelzug voll schlechten Bieres auf einen Autobahnrastplatz geschaukelt. Es gibt noch Parkplätze, also fahre ich möglichst weit nach hinten durch, um möglichst nah am hier hinten quer stehenden Rasthaus zu parken. Dort sind die letzten fünf Parkplätze rechts für Busse reserviert, und von den letzten fünf Parkplätzen links ist, Glückes Geschick, tirili, noch genau einer frei. Alles richtig gemacht.

Der Fahrer des Meinfernbusflixbusses, der auf dem Parkplatz links neben dem von mir flugs besetzten steht, sieht das allerdings anders: „Sagensemal, warum müssense mir hier eigentlich ausgerechnet die Türen zuparken, meine Fahrgäste kommen doch gleich wieder?“ Naja, sonst war hier nix frei, und 100 Meter rückwärtsfahren hatte ich keinen Bock auf. „Da drüben“, er weist zu den Busplätzen, „ist doch alles frei!“ Ja, sag ich, schon, aber das sind Parkplätze für Reisebusse. „Ach, echt? Hm, Tatsache. Wieso steh ich denn nicht da?“

Immerhin stellt er nach etwas Hilfestellung schon selber die richtigen Fragen. Der Mann ist noch nicht fern aller Hoffnung. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>