«

»

Hey, es ist dein Kopf

Der erste Pontiac Trans Sport (der hier) hat auf der Innenseite der vorderen Türen, nahe der hinteren oberen Ecke, Aufkleber, die davor warnen, sich beim Öffnen der Tür an eben jener Ecke den Schädel anzudotzen. (Zumindest der aus dem hier auch schon veröffentlichten Fahrbericht hatte welche.)

Gut gemeint, klar.

Das ist ein schönes Beispiel für das, was unsere amerikanischen Freunde mit ihrem Talent für Kürzel ein „CYA“ nennen: Cover Your Ass. Denn es gibt genau zwei Situationen, wo man diesen Aufkleber zu lesen bekommt: a) nach dem unfallfreien Öffnen der Tür, „hmm, okay, ja, sieht ein wenig spitz aus die Ecke“; b) mit Platzwunde auf der Stirn und pochendem Schädel, „na klasse, und das sagst du mir jetzt?!“.

Jaah, wird der Leser jetzt vielleicht sagen, aber fürs nächste Mal merkt sich der Fahrer das dann aber dank dieses Aufklebers. Nein, macht er nicht. Und auch nicht wegen der Platzwunde.

Denn Warnungen, die man erst nach der gefährlichen Situation sieht, sind genauso wirkungsvoll wie gar keine. Alles, was sie bringen könnten, ist ein gewisses Wohlwollen der Jury bei der Schmerzensgeldverhandlung (war ja gut gemeint) und ein gewisses Gefühl des Verhöhntwordenseins beim Verletzten.

Ich kenn das aus eigener Erfahrung mit einem anderen Fahrzeugtyp, dem VW-Bus T4. In den kann ich nicht mal eben schnell einsteigen, ohne mir das Hirn einzurennen (aber an der Dachkante, nicht an der Tür). Und wann passiert das? Nicht beim ersten Einsteigen, und auch nicht beim zweiten. Sondern genau dann, wenn es ein paarmal geklappt hat an diesem Tag, man nicht mehr dran denkt und mal eben schnell ins Auto steigen will, um *pow*, auaa!

Und genauso wird’s denen, denen es beim Trans Sport so geht, beim Trans Sport auch gehen. Mein Problem mit dem T4 ist anscheinend ein Einzelschicksal; das mit dem Trans Sport anscheinend nicht, sonst gäbe es den Warnaufkleber ja nicht.

Dieser Artikel entstand ursprünglich für Tobias Meyers kurzlebiges Blog „Gut gemacht? Gut gemeint.“ und wird nach dessen bedauernswerter Einstellung hier wiederveröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>