Kategorienarchiv: Wahnsinn im Alltag

Direkt aus dem Leben frisch ins Blog gekotzt

Die Schweiz ist kein EU-Staat!

Was meint Ihr? Das ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis? Dachte ich auch. Weiß aber bei der Deutschen-DHL-Post-AG anscheinend nicht jeder.

Es begab sich nämlich, daß ich ein Paket in ebenjene Schweiz bei der Filiale der Post-Deutschen-HL-AG in Salzgitter-Lebenstedt zur Beförderung aufgab. Zack, Aufkleber drauf, wump, ins Regal damit, klönker, sechs Euro achtzig bitte, …

Weiter lesen »

Nötigung und ähnlicher Unsinn

Stellt Euch mal folgende Situation vor: Einsame, schmale, bergige, kurvige, nicht gerade frisch asphaltierte Landstraße. Durchaus angemessenes Tempolimit: 80. Nacht, Regen, Sturm. Herbst halt. Und vor Euch ein Sattelzug, der außerorts so 50-60 fährt, innerorts auch mal 30 oder ein bißchen weniger. Überholen geht nicht.

Was macht Ihr?

Lichthupe, dicht auffahren, alle Naselang nach links …

Weiter lesen »

Ups. Im Sinne von Paketdienst.

Teil 1: Nee dann mach ich das anders. Oder anders. Oder anders. Oder noch ganz anders.

Jo, meint mein Disponent. Wenn Du dann Deine Baumarkt-Tour fertig hast (ein Trailer voll Holz, vier Abladestellen, alles Baumärkte — ich liebe es!), dann fährst Du zur Firma Tretmichgar in K., da kriegste dann geladen für Prokel in C., …

Weiter lesen »

… und zweitens als man denkt

Wenn man an einem Freitag um Mitternacht am Anfang einer Normal-13-maximal-15-Stunden-Schicht mit einem beladenen Auflieger zu der ältesten Filiale eines großen norddeutschen Automobilkonzerns fährt, dann denkt man, oder dann denkt zumindest der Chronist: Naja, das wird schon ein paar Stündchen dauern, aber besonders viel können sie (gemeint ist: die Dispo) danach mit mir ja wohl …

Weiter lesen »

Nicht mit mir

Kurze Mitteilung der Serviceabteilung: Hier auf Schlabonskis Welt seid Ihr vielleicht nicht unbedingt optimal gelandet, wenn es Euch um verläßliche Informationen, ausgewogene Reportagen oder auch nur sauber begründete Meinungen geht. Aber dafür seid Ihr hier wenigstens sicher vor sowas:

Hallo ,

Ich arbeite bei Red Star Media âEUR“ einer Online Marketing Agentur. Ich bin …

Weiter lesen »

Ansich isses ja Wurst

Der Juhropihen Zonk Konntäßt ging mir ja schon komplett am Arsch vorbei, als er noch Grong Schmuh d’Öhrowiesiong oder so ähnlich hieß. Europas B- bis F-Garde der Tonkunst gibt sich die Ehre und bestimmt fernab aller Charts und aller Qualitätsmerkmale, wer der Größte unter ihnen sei? Genauso spannend wie das Preisschießen des Kleinkimmer Schützenvereins, wenn …

Weiter lesen »

Nicht ausgelastet

Entladen im Zentrallager einer ungenannt bleibenden großen Drogeriekette. Die Paletten stehen quer auf dem Laster und sollen aber längs in der markierten Reihe auf dem Hallenboden stehen. Also jede Palette erst quer auf die Ameise nehmen, aus dem Laster ziehen, absetzen, drumrumfahren, längs nehmen und in die Reihe fahren? Das geht auch einfacher, dachte ich …

Weiter lesen »

Abfallfreier Parkplatz

Keine schlechte Idee:

abfallfreier-parkplatz-schild.jpg

Funktioniert aber nicht:

abfallfreier-parkplatz.jpg

Schade eigentlich.

Wer soo freundlich bittet …

„Hier! Fahren Sie mal Ihre Kiste woanders hin!“

So erklang es nach dem Einparken zur verdienten Wochenendruhe. Szenerie: Ortsrand des Dorfes, in dem ich wohne, rechts der Straße schon freies Feld, links die letzten Häuser. Und rechts schöne lange Parkbuchten, wie gemacht für mich und meinen Sattelzug.

„Bitte?“

„Ja, Sie müssen doch nicht immer hier …

Weiter lesen »

Logik vs. Logistik

Darüber, wie das Entladen in großen Automobilfabriken so abgeht, habe ich mich ja neulich schon mal ausgelassen. Nun sollte man ja eigentlich annehmen dürfen, daß solch Problematik auch den Disponenten einer größeren, stark in die Automotivlogistik einer solchen eingebundenen Spedition nicht verborgen geblieben ist. Leider ist aber auch hier mal wieder nicht alles so, wie …

Weiter lesen »

„Wo bleibst du denn?“

Der zweite Teil des ganz normalen Tages in einem größeren deutschen Automobilwerk (der erste ist weiter unten oder hier zu finden) handelt davon, wie man den gesamten Betrieb in der Lagerhalle 19 lahmlegt, ohne sie zu betreten.

Zu diesem Behufe braucht man außer einem Lastwagen voll vermischten Materials für eben jenes Automobilwerk eigentlich nichts außer …

Weiter lesen »

Zuhören ist nicht jedem gegeben

Vor einiger Zeit verschlug es mich mal wieder in ein größeres Automobilwerk. Dort, wenn auch nicht nur dort, gibt es den schönen Brauch, Lastwagen, die nicht nur eine Sorte Material geladen haben, kreuz und quer durchs Werk zu schicken, von einer Abladestelle zur anderen. Ist ja auch logisch — große Werke verfügen ja grundsätzlich nicht …

Weiter lesen »

Pferdefleischskandal

Mein (zugegebenermaßen recht früher) Kandidat für das Unwort des Jahres. Wißt Ihr noch, früher? Da war das mal ne Delikatesse. Und heute kostet das Zeug angeblich in Großmengen 40 Cent das Kilo, gegenüber 3 Euro für Rind, weil es keiner kauft. Ist das dann ein Wunder, daß es im billigen Folienfraß und Dosenfutter, den neuerdings …

Weiter lesen »

Schönwetterlaster

Jetzt ist ja wieder die Zeit, wo Ihr in Euren PKW alle wieder Angst habt vor den großen bösen Lastwagen, die ja sowieso alle keine Winterreifen haben, immer so dicht auffahren und ohnehin nicht Tod und Teufel scheuen, um Euren Glühwein und Eure Weihnachtspäckchen noch rechtzeitig zu Euch zu karren.

Aber verzagt nicht, liebe …

Weiter lesen »

Wenn’s so sein Zoll

Das war er nun also, mein erster Zollgut-Transport. Als kleine Chronologie des ganz alltäglichen Wahnsinns sei er hier verewigt.

Freitag, gegen 21:00: Der Lastzug wird bei der frachtführenden Spedition in B. mit Zollgut aus aller Herren Länder, bestimmt für einen Automobilhersteller in N., beladen und anschließend auf einem unbewachten, unverschlossenen Parkplatz übers Wochenende abgestellt.

Montag, …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

Mehr Einträge abrufen