«

»

Tote Kinder

Nein, ich lebe noch.

Und ich hab mir mal Gedanken gemacht über die in letzter Zeit gefühlt stark zunehmende Anzahl an Meldungen über Leute, die ihren Nachwuchs haben verhungern, verdursten oder erfrieren lassen, die ihm Verletzungen zufügten oder ihn sexuell mißbraucht haben und die Leiche dann im Kühlschrank oder anderswo untergebracht haben.

Nun bin ich ja, wie langjährige Leser dieser Seite wissen, nicht unbedingt ein Kinderfreund. Aber solche Nachrichten gehen auch mir, man glaubt es kaum, an die Nieren. Und dann forsch ich so in mich hinein und stelle fest: wenn das Blag mir nur hinreichend penetrant auf die Nüsse gehen würde, dann könnt ich mir schon vorstellen — nein, nicht es an die Wand zu werfen, aber durchaus, daß es mir passieren könnte, es unfair zu behandeln oder auch mal zu hauen.

Nicht daß ich das gut fände oder schönreden wollte, aber es ist nun mal so. Und die, die ihre Kinder umgebracht haben, konnten sich das vorher sicherlich auch nicht vorstellen.

Und insofern ist es, auch vor dem Hintergrund der Überlebensrate meiner Zimmerpflanzen, wohl das Beste für alle Beteiligten, daß ich weder Kinder noch Haustiere habe. Besonders für die Kinder und Haustiere. Aber wehe, man erzählt das jemandem. Schnapp, schon ist man wieder das egoistische Arschloch, das die Bürde, den Fortbestand der Menschheit zu gewährleisten, einfach anderen überläßt.

Klar. Ich meine, der Fortbestand der Menschheit ist mir eigentlich egal, aber wenn’s Euch Spaß macht …

Tut die Brut dann aber bitte nicht in den Kühlschrank, ja? Danke.

4 Pings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>