«

»

Freitagstexter II

Herzlich willkommen beim Freitagstexter! Die tun nichts. Die wollen nur schreiben.

Na sso!  Da hab ich doch glatt mit einer Brösel-Parodie den Freitagstexter abgestaubt, drüben beim Boomerang.  Herzlichen Dank, auch wenn er mich „das Schablonski“ nennt — ich bin da ja Kummer gewohnt, das nehm ich keinem übel.

Kurz nochmal die Regeln: Der Sieger des Wettbewerbs — das bin im Moment ich — stellt freitags ein Bild in seinen Blog, das dann andere Blogger kommentieren können.  Lang oder kurz, lustig oder nicht, pointiert oder wirr — das alles ist Geschmackssache.  Aus diesen Kommentaren wählt der Ausrichter dann nach Dienstagmitternacht streng subjektiv den besten aus, verkündet des selbigen Autoren am frühen Mittwoch als Sieger — und am Freitag ist dann jener dran, in seinem Blog das gleiche auszurichten.

Was impliziert, daß man zur Teilnahme ein eigenes Blog haben muß (oder ein fremdes, wo man als Gastautor den Wettbewerb ausrichten darf, versteht sich).  Und dieses bitte ich dann auch im Kommentar zu vermerken; am einfachsten als Link im Feld „Webseite“.

Doch der Worte sind genug gewechselt!

Sso — nun textet mal schön.

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. la-mamma

    Bauer Ferke beim Transport seiner neuen Bridge to Nowhere

  2. Axel

    Als die neue Egge angeliefert wurde, kam bei Bauer Henke so langsam der Verdacht auf, daß er bei den Größenangaben irgendwas falsch gemacht hatte.

  3. bee

    Vor allem im Osten stieß das Modell Pontifex Maximus auf unerwarteten Widerstand

  4. Kulturflaneur

    Die Auto-Arche Noah rettet Staugeplagte aus dem Osterstau.

  5. Dieter Schlabonski

    Vielen Dank fürs Mitmachen! Nach der Pokalverleihung wie immer außer Konkurrenz noch mein eigener Beitrag, der natürlich eigentlich vom Datum her schon am Sonntag hätte erscheinen müssen:

    • Alter Hanomag mit Plattformanhänger vom Verbrauchtwagenhändler: 9.000,- DM
    • Vier Rangierwagenheber und ein paar Gerüstteile aus dem Baumarkt: 762,50 DM
    • Zwei Kisten Bier für die Helfer aus dem Freundeskreis: 6,38 DM
    • Die Blicke morgen früh von den Kollegen im Straßenbauamt, wenn sie merken, daß die Brücke woanders steht: unbezahlbar

    Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen. Für alles andere gibt es Mastercard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>