«

Das Denken ist nicht jedem gegeben

Lieber Mercedes-SL-Fahrer …

.. wenn Dir in einer leichten Linkskurve auf einer engen Dorfstraße ein Lastzug entgegenkommt, würde Dir da ein Zacken aus der Krone brechen, wenn Du die Kurve ausnahmsweise mal nicht schneiden tätest?  Der braucht nämlich ein bißchen Platz zum Ausholen, sonst muß er Deinetwegen voll in die Eisen, Du Dumpfbratze.

Liebe Hyundai-Tucson-Fahrerin …

… Du darfst ja gern auf der Autobahn Sattelzüge überholen, soviel Du willst, auch in der Baustelle, und auch mit weniger als einem km/h Differenzgeschwindigkeit.  Aber wenn Du dann vorbei bist und drei Meter weiter vorn fährst, könntest Du dann bitte wenigstens vermeiden, langsamer zu werden und gleichzeitig nach rechts zu driften, Du Knackwurst?

Lieber VW-Touran-Taxi-Fahrer …

… natürlich bedeutet „80“ nicht, daß Du mindestens 80 fahren mußt.  Aber wenn Du schon 75 fährst morgens um 4 auf einer menschenleeren Stadtautobahn mit einem Sattelzug in (automatisch geregeltem großzügigem) Sicherheitsabstand hinter Dir — würde es Dir da übermäßig schwerfallen, nicht an jeder Ausfahrt auf 65 runterzubremsen, während Dein armes kleines Hirn darüber nachdenkt, ob Du hier abfahren möchtest, Du Pansen?

Liebe Pedelec-Treterin …

… wenn ein Lastzug an  Dir, die Du auf dem Radweg mit vielleicht 20 km/h gemütlich dahinradelst, vorbeifährt und 50 Meter weiter vorn rechts zu blinken beginnt und so seine Abbiegeabsicht kundtut, wäre es da zuviel verlangt, wenn Du nicht plötzlich kraft Deines Akkus voll beschleunigst, um noch wenige Zentimeter vor der vorderen rechten Ecke der Zugmaschine laut fluchend über die schon seit geraumer Zeit rote Fahrradampel zu preschen, Du potentielle Selbstmörderin?

Lieber 3er-BMW-Cabrio-Fahrer …

… wenn Du schon einen Lastzug so knapp überholst, daß der in die Eisen muß, um Deinen Arsch vor dem Zerschellen am entgegenkommenden Sprinter zu retten, hättest Du dann wenigstens die Güte, nicht noch zu hupen und den Mittelfinger zu strecken, Du Arschloch?

Lieber Ford-Transit-Fahrer …

… es ist ja schön, wenn Du vor diesem auf Einfahrt zu einer Ladestelle wartenden Lastzug noch ein Plätzchen auf dem Seitenstreifen ergatterst, aber mußt Du da unbedingt vorwärts einparken und dann so schräg drin stehenbleiben, daß der partout nicht um die hintere Ecke Deines Gefährts herummanövrieren kann, wenn er denn endlich reinfahren darf?  Oder meinst Du, der wartet gern auf Dich, Du Pißnelke?

Lieber Iveco-Stralis-Fahrer …

… sicher verschafft es Dir eine tiefe innere Befriedigung, den überholenden MAN TGX durch Beschleunigen von Deiner üblichen Reisegeschwindigkeit von 78 km/h auf die für uns alle gleichen abgeregelten 89 am Beenden des Überholvorgangs zu hindern, nur um ihn nach seinem Wiedereinscheren hinter Dir wieder auf 78 herunterzubremsen, aber ganz ehrlich: wird Dir das nach dem dritten Mal nicht selbst langweilig, Du Kollegenschwein?

Lieber Kradler …

… natürlich hast Du genauso ein Recht auf Deine Fahrspur wie wir alle, aber hey, willst Du wirklich behaupten, Du bräuchtest die vollen drei Meter, auch wenn Dir auf den anderen drei Metern ein Lastzug entgegen kommt, der wegen überhängender Äste gern ein klein wenig weiter mittig führe — und meinst Du, es ist Deiner Lebenserwartung förderlich, den lieber zu einer Notbremsung zu zwingen, als ein kleines bißchen weiter rechts zu fahren, Du Sackratte?

Lieber Opel-Corsa-Fahrer …

… natürlich gibt es innerorts kein generelles Überholverbot, aber es gibt Einmündungen, und auch auf der linken Straßenseite.  Da kommen manchmal auch Lastwagen raus und biegen rechts ab.  Wenn Du also überholst, zum Beispiel einen anderen Lastzug, zum Beispiel meinen, dann kommen die Dir entgegen.  Und ihre Fahrer kucken vielleicht gerade in den Spiegel, um keine Radler zu überfahren (s.o.), wenn Du ausscherst.  Und wenn dann der von Dir überholte Lastwagen hupt, dann heißt das nicht zwingend oder zumindest nicht zwingend nur „ey Du Pappnase, was überholst Du mich“, sondern eventuell auch oder sogar überwiegend „hey Kollege, mich überholt grad einer, bleib mal stehen“.  Und Du wirst lachen: das funktioniert auch, und weil dann beide Laster in die Eisen gehen, bleiben nicht nur Deine Knochen, sondern sogar Deine Kotflügel heil.  Zum Dank mit der Faust zu drohen ist nicht wirklich eine angemessene Reaktion, Du (ich wiederhole es gern) Pappnase.

Und ja, ich weiß, die meisten von Euch fahren rücksichtsvoll, viele sogar ausgesprochen höflich.  Und ich will auch keinesfalls Ausreden liefern, warum viele meiner Kollegen Euch gegenüber auch nicht gerade ein Ausbund an Höflichkeit und Rücksicht sind.  Aber trotzdem: das da oben ist die Ausbeute eines einzigen Tages — ich finde, es grenzt an ein Wunder, daß uns nicht öfter der Kragen platzt.

Denkt mal drüber nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>