Ein Stück Fleisch von Schwamm

Nicht jeder Name eignet sich zur Benamsung eines jeden Geschäfts.  Hier das heutige Beweisstück:

Da kriegt man doch gleich Appetit auf einen schönen Salat von Feinkost Schneck & Welk, oder?

(Und nein, das da rechts ist kein Malermeister, sondern ein echter Autobahnbul Freund und Helfer. ;-))

2 Kommentare

  1. Gab es nicht im Ruhrgebiet mal einen Wurstfabrikanten der „Barfuß“ hieß?
    [Ich habe nachgesehen, ja, aber die gingen bereits 2006 an Westfleisch]
    Mit dem Namen Wurst zu verkaufen ist schon etwas sonderbar ….

    • Al Caraffo auf 15. Dezember 2018 bei 21:08
    • Antworten

    Den „Schwamm“ gibts aber schon ewig, um qualitativ ist der gar nicht so schlecht … im Südwesten weit verbreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.