«

»

Freitagstexter im Asyl

Na, das habe ich ja mal wieder toll hingekriegt.  Da offeriere ich großkotz^H^H^H^Hzügigerweise dem Sieger des letzten Freitagstexters drüben in der Bördebehörde, hubbie mit Namen, diesen meinen Blog hier als Austragungsort des dieswöchigen Bewerbs, bekomme auch ein Bild von ihm und schaffe es dann erst heute, am Montag, es auch ins Blog zu stellen.  (Warum, sei der Phantasie der Leserschaft überlassen.)

Naja.  Hier ist das Bild:

Die Regeln sind wie immer dieselben wie immer: Gesucht ist ein Bildtext, ohne jede anderweitige Einschränkung.  Selbst mit dem Bild zu tun haben muß er strenggenommen nix. Genauer stehen die Regeln traditionell beim Wortmischer.

Update: Da auch bis zum heutigen Mittwoch, also schon dem Folgetage des traditionellen Einsendeschluß‘, leider nur Beiträge außer Konkurrenz eingetrudelt sind, setze ich mal als neuen Einsendeschluß den kommenden Dienstag, den 26.5.2020, 23:59 MESZ fest. Hoffentlich finden sich bis dahin ein paar intelligente, witzige, skurrile oder auch ganz andere Bildtexte, deren Autoren sich auch nicht zu schade sind, den Folgewettbewerb auszurichten. Dazu bedarf es natürlich einer Blogadresse im passenden Feld des Kommentars! Und wie immer gilt: wer kein eigenes Blog hat, der bekommt natürlich genau wie der Ausrichter des aktuellen Bewerbs auch gern hier Asyl, damit die jahrzehntelange Tradition des Freitagstexters nicht an so etwas Banalem wie einem fehlenden Blog scheitere. Too old to fail!

Update zum zweiten: Keine Beiträge, seufz.  Das gebietet eine Fristverlängerung bis zum nächsten Dienstag, den 2.6.2020, 23:59 MESZ. Sollte auch das nichts fruchten, müssen hubbie und ich sich anscheinend was überlegen. Und nein, ich werde nicht teilnehmen, das hätte m.E. doch ein G’schmäckle.

Also ist es an Euch: traut Euch was zu und haut in die Tasten!

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. hubbie

    Nochmals vielen Dank fürs Asyl, ich überlasse gern dem Asylgeber die Laufzeit dieses Texters.

  2. Blick Ableiter

    „Taran und der Zauberkessel“, eine Disneyproduktion aus dem Jahre 1985, in welcher der Bock damals gern die Rolle des gehörnten Königs übernommen hätte. Was allerdings absoluter Unsinn ist, denn das war ein Zeichentrickfilm. (außer Wertung bitte)

  3. Axel Beckert

    Die Polonäse ist momentan der Renner in Wildtierparks. (Außer Konkurrenz, sorry.)

  4. Dieter Schlabonski

    Um den a.K.-Pokal gibt es also schon einen Wettbewerb. Fehlen nur noch Bewerber für den „echten“ Pott. Traut Euch!

    Hm, da fällt mir auf: eigentlich könnte ich ja selber auch teilnehmen, oder? Ist ja nicht mein Freitagstexter hier. Hmmm. Interessante Idee. Was meinen denn die Leser, hätte das ein G’schmäckle, oder wär’s schon okay?

  5. hubbie

    los Dieter, du machst auch mit – völlig geschmacklos 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>