Hast du etwa nicht mitgezählt?

An einem ganz normalen Dezembertag stand ich mit einem Riesen-Blumenstrauß vor der Tür meiner Freundin. Überraschung, dann die Frage: „Womit hab ich denn das verdient?“

Entsetzter Blick von mir: „Was, hast du etwa nicht mitgezählt? Heute ist unser tausendster Tag!“

Insgesamt wurden es, wie ich für diesen Artikel nachgerechnet habe, nur genau 1.500 Tage. (Zufall. Ehrlich!) Und dieser fünfzehnhunderte und letzte Tag ist heute genau 10.000 Tage her. (Kein Zufall.)

Aber ihr Gesicht an unserem tausendsten Tag, irgendwo zwischen „meint der das ernst?“, ,,verdammt, ich hätte mitzählen sollen?“ und ,,das ist ja niedlich!“, das vergesse ich nie. Und wenn ich noch 20.000 Tage leben sollte.

Zur Nachahmung empfohlen.

3 Kommentare

  1. niedliche story- und viel Zeit müsste man haben- und dann noch eine nachhaltige liebevolle Erinnerung….

  2. Dass Sie sehr organisiert und sorgfältig sind ergibt sich aus dem, was ich bisher bei Ihnen gelesen habe …. ich bewundere sehr, wie Sie sogar im privaten Bereich ‘mitzählen’ – ganz ehrlich: Nutzen Sie dafür ein Programm?

    1. Daß ich organisiert und sorgfältig sei, hör ich selten 😉 Und nein, ich hatte natürlich nicht mitgezählt, sondern bin nur zufällig ein paar Wochen vorher auf die Idee gekommen, das auszurechnen. Mitzählen hätte ich auch irgendwie unromantisch gefunden. Aber als kleine verwirrende Maßnahme zwischendurch war es m.E. schon gelungen.

Schreibe einen Kommentar zu Dieter Schlabonski Antworten abbrechen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.