Kategorienarchiv: Achwas

Mehr gibts dazu dann auch eigentlich nicht zu sagen

Zehn-eins-zehn

Nachdem sich die anderen Sprachen von der Begegnung mit der Zählweise von Französisch erholt hatten, erhob sich eine uralte Sprache in einer fleckigen weißen Tunika und verkündete mit krächzender Stimme: „Jetzt werde ich euch Frischlingen mal zeigen, wie man richtig zählt.“

Andere Sprachen: „Denn man los, Oma!“

Alte Sprache: „Eins, eins-eins, eins-eins-eins …“

Andere Sprachen:

Weiter lesen »

Vier Zwanzig Zehn Sieben

Französisch: „Also ich zähle so: Eins, zwei, drei …“

Andere Sprachen: „M-hm.“

Französisch: „… sechzehn, zehn sieben, zehn acht …“

Andere Sprachen: (kucken höflich gelangweilt in der Gegend herum)

Französisch: „… zehn neun, zwanzig, zwanzig und eins, zwanzig zwei …“

Andere Sprachen: (runzeln die Stirn, sagen aber nichts)

Französisch: „… sechzig sieben, sechzig acht, sechzig …

Weiter lesen »

Konzentriert euch aufs Wesentliche

Es ist heute Donnerstag, und ich denk mir: da könnt man ja allmählich mal kucken, was mit der Montag angekündigten Hermes-Paketsendung ist.  Stellt sich raus:

Die sind seit Dienstagnacht damit beschäftigt, meine Sendung zu sortieren.  Hey Hermes, macht euch mal keinen Kopp über die Unordentlichkeit meines Pakets — schickt es mir einfach so chaotisch, …

Weiter lesen »

Bargeld

Neulich im Real-Kauf Gifhorn:

Krönung wäre jetzt noch, wenn der Gegenwert der Münzen direkt aufs Konto gutgeschrieben würde. Aber auch so finde ich die Unterscheidung zwischen Münzen einer- und Bargeld andererseits irgendwie … skurril.  Ob ich einem derart kompetent auftretenden Unternehmen meine bare Münze anvertrauen würde, müßte ich nochmal ernsthaft überlegen.

Danke an Axel …

Weiter lesen »

Hättich sonst nicht erkannt

Aus der Abteilung „so weit, so offensichtlich“:

Verklickt? Pech gehabt.

Bekanntlich kann man bei der elektrischen Bucht ja seinen Handelspartner bewerten — positiv, neutral oder negativ, zusätzlich als Käufer auch noch mit je ein bis fünf Sternen für Artikelbeschreibung, Versandkosten, Lieferzeit und Verkäuferkommunikation.  Und wie das so ist: obwohl druntersteht, daß einmal abgegebene Bewertungen nicht mehr zu ändern seien, ist es mir dann …

Weiter lesen »

Zuviel Salz ist ungesund

Hach, die Qual der Wahl:

Geröstet & gesalzen.  Hmmmm, lecker!  Aber zuviel Salz ist ungesund, sagt man, und hey, pikant gewürzt klingt ja auch nicht schlecht.  Tun wir uns also was Gutes, verzichten auf die bevorzugte Geschmacksrichtung (klar, sicher, auf die ganzen Cashews zu verzichten wäre natürlich noch gesünder, aber wir wollen ja nicht …

Weiter lesen »

Waldspaziergang? Viel zu gefährlich!

Und immer wenn man meint „blöder geht’s nicht mehr“, kommt von irgendwo … ein Ami her.  In dieser lange vernachlässigten Rubrik (die jetzt auch eine eigene Kategorie ist) heute: die Administration der Penn State University, die es dem dortigen „Outing Club“ verboten hat, mit Studenten Waldwanderungen und ähnliche Aktivitäten in Gebieten mit schlechter Händinetzabdeckungen anzubieten.

Weiter lesen »

Die Angst vor der blauen Plakette

Ehrlich, ich versteh’s nicht.  Immer wieder winseln Politiker und Industrievertreter beschwörend, neinnein, man wolle aber auf gar keinen Fall eine blaue Schadstoffplakette und so die Fahrer von Dieseln mit heute grüner solcher „kalt enteignen“, dieses Problem der Stickoxid- und Feinstaubschleudern (also nur der Diesel jetzt, bei den Benzindirekteinspritzern interessiert es immer noch keine Sau, was …

Weiter lesen »

Zitate für die Ewigkeit

Aus aktuellem Anlaß.  Nein, nicht alle dieser Lügen wurden am Ende dann gebrochen, insbesondere ist uns Herr Martin „wann haben Sie mich das denn gefragt“ Schulz als Außenminister erspart geblieben — aber alle diese Zitate würden ihre Urheber sicher gern der Vergessenheit anheimfallen lassen.

Genau darum stehen sie hier.

 

Wenn inzwischen fast jede zweite …

Weiter lesen »

Es ist schon ein Kampf

Flatterte dieser Tage doch dieser schön auffällig gelbe Zettel in den Briefkasten:

Tja, da muß man schon genau hinkucken, um den Hinweis „Kommerzielle Sammlung“ zu entdecken, gell?  Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.  Man will ja auch nicht groß an die Glocke hängen, daß man den Kram, vermutlich in den originalen Plastikbeuteln oder Säcken, in …

Weiter lesen »

Des is doch ned mei Müll!

Es gibt Ladungen, bei denen die allgemein üblichen und deswegen mitgeführten Ladungssicherungsmittel — Gurte, Antirutschmatten und Kantenschoner — versagen oder nicht ausreichen. Holzladungen etwa werden oft mit zusätzlichen Kanthölzern unterlegt, besonders schwere Einzellasten mit Palettenstapeln nach vorn zur Bordwand hin abgestützt; in leichteren Ladungen sind zum Lückenfüllen auch große, aufblasbare Kissen nicht unüblich. Mitunter wird …

Weiter lesen »

Hochwichtige Forschung

Was mag wohl passieren, wenn man einen mit vier Personen besetzten Kleinwagen mit 70 km/h gegen einen Baum setzt?

Zur Beantwortung dieser jeden normal denkenden Menschen völlig überfordernden Frage hat der ADAC einen bestimmt nicht ganz billigen Crashtest veranstaltet. Mit total überraschendem Ergebnis: Der Panda hält das nicht so richtig aus, und alle sind mindestens …

Weiter lesen »

Wer sich über die Bahn beschwert, …

… hat viel zu selten mit der Post zu tun. Dieses (vermutlich) alte Sprichwort gewinnt dieser Tage mal wieder an Bedeutung, denn trotz der immerwährenden Probleme bei der Berliner S-Bahn und anderswo ist es die Post, die mit einem grandiosen Hirnfick für nachhaltige Kopfschmerzen sorgt.

Aufgabe war: ein E-Mail-System zu schaffen, über das jeder vertrauliche …

Weiter lesen »

Nein, Google, meinte ich NICHT.

Vielen Dank an Thomas.

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen