Kategorie: Achwas

Mehr gibts dazu dann auch eigentlich nicht zu sagen

„Wenn der nicht so einen Scheiß reden würde …“

Das Portemonnaie zu verlieren, ist ansich ja eine eher unangenehme Sache. Von verlorenem Geld und gewonnenen Kosten bei der Wiederbeschaffung der diversen Karten und Papiere mal ganz abgesehen verliert man auch Notizen, Erinnerungsstücke, Quittungen und ähnliches Gerödel, das man erst vermißt, wenn es weg ist. (Und nimmt sich wie jedesmal auch jetzt wieder vor, sowas …

Weiterlesen

Främtword.de: dihsa Saite kömm sie vertraun tun!

Hach, es ist doch schön, wenn sich eine Seite schon auf der Google-Ergebnisseite als das entpuppt, was sie ist:

Danke, aber das „Synomym von dem Wort“ kuck ich dann doch lieber woanderst 😉 nach. Auch wenn die da nicht nur Fremdwörter haben, sondern sogar auch meine Bedeutung.

Huch, wir haben Gelenkbusse? Mist.

Folgende kleine Panne ist mir von einem Vögelein zugezwitschert worden:

Im schönen Lingen an der Ems haben sie eine völlig neue Errungenschaft eingeführt: den Zettohbeh oder auch Busbahnhof. Das ist nun bekanntlich eine völlig neue Idee, da kann man ja beim besten Willen nicht auf bekannte Praktiken aus anderen Städten zurückgreifen. Und so kam dann …

Weiterlesen

Aktueller führen wir nicht

Kuckt mal, was Weltbild da grade Schönes anpreist:

Schon praktisch, so ein Duden. Ob es nun unbedingt immer der aktuelle sein muß, sei dahingestellt — Schlabonski kommt seit vielen Jahren mit der 21. Auflage, dem legendären Nachwende-Vorrechtschreibreform-Duden, prima über die Runden, zumal der ja auch noch „maßgebend in allen Zweifelsfällen“ ist –, aber eins …

Weiterlesen

Mathe ist Glückssache

Gerade in den Radionachrichten:

Nach Angaben des ADAC liegt die Mineralölsteuer bereits jetzt bei rund 70 % des Tankstellenpreises. Damit geht von jeder Tankfüllung rund die Hälfte an den Staat.

Ich enthalte mich eines Kommentars.

Warum fragst Du dann noch?

Fragt mich doch mein Antivirenprogamm (wie jeden verdammten Tag) in einem scheinheilig als „Notifier“ überschriebenen penetranten Kauf-endlich-die-Bezahlversion-Werbefenster:

Wie schön, daß es selber die Antwort weiß. Meint zumindest der „Updater“:

Das ist großartig, liebes Programm. Aber warum fragst Du dann so blöd?

Vom Dummdeutsch mit dem aktuellsten Stand, der noch viel aktueller ist als …

Weiterlesen

Wenn ich mal groß bin, werde ich ein Supersportwagen

Kuckt mal. Da hat einer versucht, seinen Audi TT (der sieht normalerweise so aus) als Audi R 8 (das ist so einer) zu verkleiden:

Offensichtlich hat er sich geschämt, daß er sich „nur“ ein heißgemachtes Golf-Coupé leisten konnte, und hätte viel lieber einen Mittelmotor-Supersportwagen mit Lamborghini-Genen. Und wer könnte ihm das nicht nachfühlen? (Okay: …

Weiterlesen

Festnahme im Mordfall McCartney

Na, auch einen Schreck gekriegt bei der Überschrift? So ging es mir, als diese Meldung durchs Netz ging. (Ja, das ist ein paar Jahre her, aber da gab es dieses Blog halt noch nicht.) Und ich fragte mich: Was hat den Verfasser dieser Überschrift geritten? Wenn Metzgermeister Josef Merkel aus Klein-Wülferode unter den Bus gerät, …

Weiterlesen

Tuuut! — Wie bitte?

Da steh ich so an einer Kreuzung auf der Linksabbiegerspur und erspähe ein gar selten Gut: einen Parkplatz, gleich am Anfang der Straße, in die ich grad abbiegen will. Also fahr ich etwas weniger zügig los als normal, aber immer noch genauso schnell wie der Rechtsabbieger neben mir, höre etwa auf Kreuzungsmitte auf mit Beschleunigen, …

Weiterlesen

Knapp vorbei ist auch daneben

Szenerie: Büro des SPD-Ortsverbands Greven, 2007. „Wir müssen ins Internet!“, so schallt es durch die Räume. Und ein Praktikant bekommt den Auftrag: „Ja, wir haben hier schon mal so ein Temmpläit-Dings daungelohdet, das kannst Du mal editieren. Oder wie das heißt. Da steht jetzt überall Musterstadt, da machste Greven von, klar?“ Ja nee, is klar. …

Weiterlesen

Minutenaktuelle Berichterstattung

Jaja, die kleinstädtische Tagespresse. Immer am Puls der Zeit, immer das Ohr an der Basis. Da sind selbst einzelne nichtverkaufte Konzertkarten einen Artikel wert:

In derselben Ausgabe: „Edeka meldet: Noch achtzehn Dosen Katzenfutter verfügbar“, „Bei der Gärtnerei Busch wird der Torf knapp“ und „Karstadt erwartet neue Lieferung Fingerhüte noch diese Woche“.

Wobei es schon …

Weiterlesen

Auch Tote müssen essen

Manche Sachen kann man sich nicht ausdenken. Die hier zum Beispiel: Kam grade eine Rechnung von dem Seniorenheim, in dem meine Großtante residierte. Bis zu ihrem Tode am Nikolaustag letzten Jahres. Die Rechnung war für ihr Zimmer, für Januar — was nicht falsch ist, weil wir das noch nicht gekündigt hatten, wegen Ausräumen und so. …

Weiterlesen

Über die Wichtigkeit von Kommata

Schönes Beispiel dafür, daß Kommata (oder meinetwegen auch Kommas) nicht nur Zierde sind:

Stimmt. Es ist unwahrscheinlich, einfach bei Euch zu kaufen. Zumindest, daß ich das tun werde.

Katzenzungen

Nach Taubenherzen und Dalmatinerklöten hier ein weiterer Beitrag aus der Reihe „Ewww!“:

Daß es dieses Produkt schon seit Jahrzehnten gibt, und daß es recht lecker ist, macht die Sache nicht besser. Im Ernst: Katzenzungen? Und ganz nebenbei verleihen wir dann auch noch mal den begehrten Sonderpreis für die müllintensivste Art, hundert Gramm Vollmilchschokolade zu …

Weiterlesen

Na dann …

Da sitzt man so vorm Rechner und lauscht, wie der Sturm den Schnee übers Dachfenster peitscht. Man freut sich. bei angesagten minus neunzehn Grad nicht aus dem Haus zu müssen. Und dann kommt eine Spammail rein, und man merkt: Man lag da völlig falsch!

Ja, dann werd ich doch gleich mal in der lauen …

Weiterlesen

Mehr lesen