Kategorienarchiv: Mit freundlichem Grinsen

Für den kleinen Schmunzler zwischendurch

Zehn-eins-zehn

Nachdem sich die anderen Sprachen von der Begegnung mit der Zählweise von Französisch erholt hatten, erhob sich eine uralte Sprache in einer fleckigen weißen Tunika und verkündete mit krächzender Stimme: „Jetzt werde ich euch Frischlingen mal zeigen, wie man richtig zählt.“

Andere Sprachen: „Denn man los, Oma!“

Alte Sprache: „Eins, eins-eins, eins-eins-eins …“

Andere Sprachen:

Weiter lesen »

Vier Zwanzig Zehn Sieben

Französisch: „Also ich zähle so: Eins, zwei, drei …“

Andere Sprachen: „M-hm.“

Französisch: „… sechzehn, zehn sieben, zehn acht …“

Andere Sprachen: (kucken höflich gelangweilt in der Gegend herum)

Französisch: „… zehn neun, zwanzig, zwanzig und eins, zwanzig zwei …“

Andere Sprachen: (runzeln die Stirn, sagen aber nichts)

Französisch: „… sechzig sieben, sechzig acht, sechzig …

Weiter lesen »

Konzentriert euch aufs Wesentliche

Es ist heute Donnerstag, und ich denk mir: da könnt man ja allmählich mal kucken, was mit der Montag angekündigten Hermes-Paketsendung ist.  Stellt sich raus:

Die sind seit Dienstagnacht damit beschäftigt, meine Sendung zu sortieren.  Hey Hermes, macht euch mal keinen Kopp über die Unordentlichkeit meines Pakets — schickt es mir einfach so chaotisch, …

Weiter lesen »

Blechschaden

Da wikipädiert man so gemütlich vor sich hin und findet folgendes Zitat:

 

Die maximale Dicke für Grobbleche liegt mittlerweile über 175 mm, da Weiterentwicklungen des Stranggießens Blechdicken von bis zu 300 mm ermöglichen.[1][2]

 

„Guten Tag, ich hätte gerne eine Tafel 300er Blech.“ — „Bitte was?“

„Au verdammt!“ — „Nu stell dich mal nicht …

Weiter lesen »

Nicht stürzen

So Warnhinweise auf Paketen haben ja immer was Neugierde-Induzierendes, finde ich.  Nicht stürzen!  Vor Nässe schützen!

Stimmt, denkt man sich, ich hatte ja Verdünnung bestellt.  Hm, eigenartig, vor Nässe schützen?  Na vielleicht geht ja das Etikett sonst ab.  Und nicht stürzen, eh klar, soll ja nich raussuppen, wenn der Deckel mal undicht wird.

Weiter lesen »

Keine Sternstunde

Ich vermeide es ja gemeinhin, hier über Donald Trump zu lästern, denn besonders kreativ ist das ja nun nicht.  Aber keine Regel ohne Ausnahme!

„Er werde seine Handelspolitik beibehalten, bis keine Mercedes-Modelle mehr auf der Fifth Avenue in New York rollten, habe der US-Präsident im April beim Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gesagt.“  Sagensemal, …

Weiter lesen »

Tender auf Abstand

Nein, das ist kein Beitrag aus meinem anderen Leben bzw. Modellbahn-Blog, der versehentlich hier gelandet ist.  Sondern der Betreff einer Mail, die bei mir natürlich genau diese Assoziation hervorrief: daß es um den Abstand zwischen (Dampf-)Lokomotive und (Schlepp-)Tender gehe.

Doch weit gefehlt: es geht um meine Strumpfbedürfnisse!

TENDER auf Abstand

Liebe Wir Agri-Food-Produkte der Discounter …

Weiter lesen »

Vittel? Ham wa nich da.

Ich wußte gar nicht, daß „Vittel“ tatsächlich eine Mineralquelle ist und nicht nur eine Marke (wie übrigens, auch erst gerade gelernt, auch Évian, das Wasser für Naive, wie es schon in umgekehrter Reihenfolge auf dem Etikett steht).  Aber es ist, und das gleichnamige Dorf in Frankreich hat jetzt Wassermangel und zeiht Nestlé, den Besitzer von …

Weiter lesen »

Traditionsthema

Österreich hat eine neue Regierung.  Die Rechtspopulisten von der FPÖ koalieren mit der immerhin ein klein wenig stärkeren rechtskonservativen ÖVP, auf deutsche Verhältnisse übertragen wäre es also ein schwarzbraunes Bündnis aus Union und AfD — und ich bin sicher: wenn die Zahlen hier erstmal so ähnlich aussehen wie dort, wird sich die Union auch hier …

Weiter lesen »

Variable, Inhalt, pff

Auch wenn mein Donnervogel sich unsicher ist, nein, diese Mail hier war ausnahmsweise kein Scam, aber trotzdem lustig:

Ich wußte gar nicht, daß ich ein Konto bei einer Bank namens „BankAccount“ habe.  Ist ja auch ein selten dämlicher Name.  So würde ich allenfalls als Programmierer eines Shopsystems die Variable nennen, in der die Bankverbindung …

Weiter lesen »

Nette Schmierereien

Zu Graffiti habe ich ja ein eher ambivalentes Verhältnis.  Das meiste, vor allem das völlig sinnlose „Taggen“, finde ich mindestens komplett bescheuert — ernsthaft: wie hirntot muß man bitte sein, um sich nachts auf eine Autobahnbrücke zu schleichen und jeder der hunderten von Glasscheiben der Schallschutzapparatur am Brückenrand einen identischen, zudem kaum lesbaren Schriftzug zu …

Weiter lesen »

Sauber

„Fräulein Lohmeyer?  Fräulein Lohmeyer!  Kommen Sie mal bitte.  Hier, sehen Sie sich das mal an, dieser Dreck hier!  Das geht doch so nicht!  Was sollen denn die Kunden denken?  Machen Sie da mal was, ja?  Bis morgen erwarte ich da eine Lösung, verstanden?“

Mann!  Was denkt sich der alte Sack eigentlich?  ‚Machen Sie da mal …

Weiter lesen »

Qualitätsprodukt

Kennt Ihr das?  Lichtschalter umgelegt, *BRATZ*, alles duster.  Im Dunkeln Taschenlampe suchen, im Taschenlampenschein zum Sicherungskasten, dann Ersatzbirne suchen.  Lampe auseinanderfummeln, alte Birne raus, neue Birne rein … neue Birne rein … verdammt, wieso geht die nicht rein?  Blick in die Fassung, Blick aufs Gewinde der Birne, sieht gleich aus … geht aber trotzdem nicht …

Weiter lesen »

Tortengrafik im wahren Leben

Seltsame Effekte

„Ich hatte mal einen Heisenberg GLX. Aber immer, wenn ich auf den Tacho gekuckt habe, hab ich mich verfahren.“

„Ich hatte mal einen Schrödinger 1500. Aber wenn ich die Motorhaube aufgemacht habe, ist ziemlich oft genau dann der Motor verreckt.“

„Pah! Bei meinem Lorenz 200 E damals sind die attraktiven Damen, statt einzusteigen, immer nur …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen