Kategorie: Wahnsinn im Alltag

Direkt aus dem Leben frisch ins Blog gekotzt

Grinsefressenalarm

Kaum ist der mündige Bürger mal wieder aufgerufen, mit seinem kleinen Stimmlein dem, was man gierzulande immer noch „Demokratie“ zu nennen wagt, ein Deckmäntelchen der Rechtfertigung umzuhängen, schon sieht man sie wieder von jedem Laternenpfahl baumeln: die Grinsefressen, die sich in den Parlamenten bereichern für uns die Beine ausreißen.

Und man sieht sie so baumeln …

Weiterlesen

Kompakt wie der Golf

Hachja, wie schnell die Menschheit doch vergißt (oder zumindest die Werbetreiben sich wünschten, daß sie vergäße). Zum Beispiel, wie kompakt so ein Golf mal war:

Disclaimer: Ja, der Golf 1 ist nach bestem Wissen und Gewissen maßstabsgetreu ins Bild montiert. Länge des Golf 1: 3,81 m; Länge des Golf Plus: 4,20 m. Und warum …

Weiterlesen

„Tiguan“?

Soso, Tiguan soll er also heißen, der nächste völlig überflüssige VW-Geländewagen für das schwere Geläuf zwischen Lidl und Kindergarten. Tiguan. Angeblich eine Mischung aus „Tiger“ und „Leguan“. Was man sich besser nicht bildlich vorstellen sollte.

Und wohl auch besser nicht allzu oft aussprechen. Ich meine, hey, tolle Idee, warum nicht „Lömedar“ oder „Rhinolefant“? Die klingen …

Weiterlesen

Am Geräusch sollt Ihr sie kennen

Hier mal eine kleine Typologie von Kraftfahrern, wie man sie zu unterscheiden lernt, wenn man wie ich an einer vielbefahrenen Straße wohnt:

Geräusch Bedeutung *quiietsch* Vielleicht nicht übermäßig kompetent, aber ausreichend. *quiietsch* *bäng* Inkompetent. *quiietsch* *tuuut* Jähzornig. *quiietsch* *bäng* *tuuut* Jähzornig und inkompetent. *tuuut* *quiietsch* Rechthaberisch. *tuuut* *quiietsch* *tuuut* Rechthaberisch und jähzornig. *tuuut* *quiietsch* *bäng* …

Weiterlesen

Bin Mächtig Wichtig

Hier ein schönes Beispiel aus der Reihe „ich bin zu reich, um rücksichtsvoll zu sein“ — naja, oder zumindest soll es ja wohl so aussehen, als sei er’s:

Aber beim Fahren kann die Lücke nicht klein genug sein zum Durchquetschen, gell? Und Ihr wundert Euch, daß ich keine BMW-Fahrer mag. (Naja: wenige.)

„Ich brauche den aber!“

Gerade bei den heutigen Spritpreisen, wo schon das Volltanken eines bescheidenen Golf wehtut, jammern sie am lautesten: die Geländewagenfahrer. Herrjeh, auf was sie alles verzichten müssen wegen dieser Verbrecher im Nahen Osten!

Fragt man solche Leute dann, warum sie denn so ein Auto fahren, kommt die Antwort aus der Überschrift, ergänzt um ein bis zwei …

Weiterlesen

Von guter Erziehung

Sonntagmorgen, kurz nach sieben. Obwohl ich es zeitlebens vermeiden konnte, mich zu vermehren, werde ich von Kindergeplärr geweckt. Es dringt gottseidank nur durch die offenen Fenster meiner Wohnung (im 2. Stock) herein, langsam lauter werdend. Verschlafenen Auges aus dem Fenster blickend, werde ich seiner Quelle gewahr: ein grob spanferkelgroßes Stück Mensch, von seinem Muttertier am …

Weiterlesen

Zwiebackfräsen

Bin ich eigentlich der einzige Mensch, dem diese blöden Zweitakter auf die Nerven gehen? Alles achtet werweißwie auf die Umwelt und fährt den Dreiliter-Sechszylinder-Geländewagen selbstverständlich nur mit Schadstoffklasse Euro 4 und benzolfreiem Optimax, aber jede Kettensäge, jeder Rasenkantentrimmer, jeder Laubbläser, diverse Mofas, Roller und Kleinkräder, Quads und andere Aufsitzmäher, Spielzeugmotorräder (der neueste Trend bei den …

Weiterlesen

Was vorbei is, is vorbei, Baby Blue

Nun ist es also offiziell: Microsoft stellt den Support ein für Windows 98 und bei der Gelegenheit auch gleich für das durchaus zu recht schon fast vergessene „Windows? Me?!“, äh, Windows ME. Und empfiehlt natürlich, aus Sicherheitsgründen zu moderneren Systemen, „z.B. Windows XP“, zu wechseln.

Ja. Na klar.

Hallo? Geht’s noch? Diese Zeilen entstehen …

Weiterlesen

Endlich Ruhe

Hach, ist das herrlich. Kaum ein hupendes Auto, das nachts die Stadt durchkreuzt. Kein betrunkenes Gegröle. Keine Druckluftsirenen. Kein Reifengequietsche (oder zumindest nicht mehr als normalerweise). Mit anderen Worten: eine faire Chance auf Schlaf, bevor erst die Amseln und dann die Taxis wieder die Wachhaltebeschallung übernehmen.

Und alles nur, weil „unsere“ Fußball-Nationalmannschaft endlich mal verloren …

Weiterlesen

So gröckeln sie wieder

Ein wunderschöner Sommerabend. Laue Lüftchen umschmeicheln einen, die Sonne scheint, die Vöglein zwischern, und selbst die hartgesotteneren Audi-A4-, VW-Eos- und Mercedes-SLK-Fahrer wagen sich vorsichtig unter den Falt- bzw. Blechklappdächern ihrer Autos hervor. Das Leben könnte fast schön sein.

Doch vor dem Haus ist ein Taxistand. Und nachdem ich mich im Winterhalbjahr (oder eigentlich immer, wenn …

Weiterlesen

Elendes Getröte

Eigentlich wollt ich ja diese Fußballweltmeisterschaft, oh, entschuldigung, diese FIFA© WM™ 2006®, mit Verachtung strafen. Aber ganz ehrlich: das ist gar nicht so einfach, wenn die Debilen einen nicht nur mit hübsch nationalbeflaggten Autos (und komisch eigentlich, daß es mal abgesehen vom flauen Gefühl, das mich angesichts derart penetrant zur Schau gestellten Nationalstolzes beschleicht, auch …

Weiterlesen

Klempner von Beruf

Nu kuck, was man alles so bei Google findet. Ein Kunde von mir, ein gewisser Erik Meltzer, beschreibt eine meiner gelungeneren Reparaturen. Na, wo ich so wenig positives Fiehtbäck von meinen Kunden kriege, Da werd ich das doch gleich mal als Werbung hier einstellen 🙂

Mittwoch, irgendwann im Dezember 2000. Ein kaltes, ein dunkles Erwachen …

Weiterlesen

Schnellkasse

Ein recht alter Text, der aber nach dem allfälligen Ersetzen der Währungseinheiten nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat und deswegen trotzdem hier zu Ehren kommen möge.

Das Wort „Schnellkasse“ vermittelt dem Ungeübten den Eindruck, hier werde man schneller abgefertigt werden als an all den normalen Kassen. Dieser Eindruck aber täuscht.

Denn leider ist es diesseits …

Weiterlesen

Von einem, der auszog, gen Leipzig zu fahren

Ja, okay, es war auch ein bißchen meine Schuld, daß ich letzttach mit dem Auto zum Leipziger Hauptbahnhof gefahren bin, obwohl ich gar nicht zum Leipziger Hauptbahnhof mußte, sondern irgendwo an den Leipziger Stadtrand hin, was auch gar kein Problem gewesen wäre, wenn ich denn gleich dahin gefahren wäre.

So bin ich denn aber zum …

Weiterlesen

Mehr lesen