«

»

Freitagstexter X

X wie zehn, muß man ja heute dazusagen, fürchte ich.  Der Herr Boomerang der Zweite, der mich immer noch hartnäckig Schablonski nennt, hat mir ein weiteres Mal den Freitagstexter-Pokal zukommen lassen, vielen Dank dafür (auch wenn es diesmal ziemlich alternativlos war, so zu agieren)!  Und so ist es wiederum an mir, ein zu befreitagstextendes Bild zur Verfügung zu stellen.  Ich nehm mal dieses:

Die Regeln bleiben dieselben: Wer ein Blog hat, darin zu schreiben, der schreibe natürlich auch gern dort, aber der möge sich nun auch einen Text zu diesem Bild ausdenken und hier unten in die Kommentare schreiben, dabei aber bitte die eigene Blogadresse nicht vergessen!  Denn so der hier in die Kommentare geschriebene Text mein Favorit wird, so wird es an seiner Autorin, seinem Autor oder seiner sonstigen generierenden Entität sein, diesen Wettbewerb dann am folgenden Freitag mit einem neuen Bild im eigenen Blog auszurichten.  Der Text hingegen muß keinen weiteren Regeln außer den gesetzlichen genügen — laßt die Gedanken frei!

Ich freue mich auf Eure Ideen.

3 Kommentare

  1. derChristoph

    Ich krieche unter allen mir heute begegnenden Teppichen und bitte um Verzeihung.
    Es ist mir außerordentlich peinlich, über so lange Zeit, Ihren Namen falsch gelesen
    und ebenso falsch geschrieben zu haben, es war nicht meine Absicht und wohl nur
    meiner Schludrigkeit zuzuschreiben.

    1. Dieter Schlabonski

      So schlimm isses nun auch wieder nicht, sonst hätte ich es ja nicht nur in einem Nebensatz erwähnt. Alles gut 🙂

  2. wvs

    Eine Träne schoss mir ins Auge als ich in der Ferne ein letztes Winken von Gustav beobachtete:
    Ich würde ihn wohl nie wiedersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>